Magerbeet Ailringen

Beim zweiten Treffen der NaturRaum Garten Gruppe zum Thema „Nektar als Flugbenzin“ im Januar 2024 entstand die Idee, mit einem Magerbeet etwas gegen das Artensterben von Pflanzen und Insekten zu unternehmen und es als Schaubeet in der Gemeinde anzulegen, dem weitere sehr gerne in den anderen Teilorten folgen dürfen. Magerbeete sind eine pflegeleichte, klimaresistente und wassersparende Alternative zu konventionell angelegten Blumenbeeten oder Schottergärten, denn in diesem mageren, nährstoffarmen Lebensraum finden Giersch, Quecke oder Löwenzahn nicht genug Nährstoffe zum Wachsen. 

 

Nach einem Vortrag von Martin Herbst, den die Gruppe im Februar 2024 organisierte, nahmen die Pläne allmählich Gestalt an: Es sollte ein Magerbeet mit Totholz, Hummelburg, Käferkeller und Sandarium werden, um für möglichst viele bedrohte Pflanzen und Insektenarten Lebensraum und Nahrung zu bieten.

 

Anfang April waren dann alle Hürden genommen, die Zustimmung des Ortschaftsrates war eingeholt, ein geeigneter Platz gefunden und die freiwilligen Helfer organisiert.

 

Mit einem Bagger wurde der Humus ausgehoben und abtransportiert, eine Drainage aus Ziegelbruch angelegt,  anschließend ein Mineralgemisch aus dem regionalen Schotterwerk mit 0-32 Korngröße eingebracht und mit Bruchsteinen eingefasst. Das Sandarium wurde mit ungewaschenem Sand gefüllt und der Käferkeller mit allerlei Totholzresten in verschiedenen Größen eingerichtet.

 

Die heimischen auf magere, trockene Standorte spezialisierten Wildstauden wurden größtenteils in einer Wildstaudengärtnerei gekauften und eingepflanzt. Es handelt sich dabei um 38 Wildstauden, 19 davon sind bereits sehr selten geworden oder sind vom aussterben bedroht und mit ihnen, die Insekten, die sich auf diese Pflanzen spezialisiert haben. Sie bieten in Zukunft Lebensraum und Nahrung für über 580 Insektenarten. Dies ist besonders wichtig für viele verschiedene Wildbienen, Schmetterlinge, zahlreiche Käfer und Schwebfliegen, die selten, sehr selten oder bereits vom Aussterben bedroht sind.

 

Die Einweihung fand Anfang Mai mit unserem neuen Bürgermeister Sören Döffinger, Ortsvorsteher Bernhard Haag und zahlreichen Helfern und Interessierten statt.

 

Hier geht es zu den Pflanzen im Ailringer Magerbeet.

 

Weiterführende Buchtipps und Links:

 

„Das große Insektensterben“ Andreas H. Segerer/ Eva Rosenkranz

 

Naturnahe Gärten - Magerbeet

Naturnahe Gärten - Käferkeller

Sandarium für Wildbienen anlegen

 

07938 480 Friedrich Münz

info@promu.de

Mitglied werden